Der erste Tag, an dem wir nicht mit dem Wohnmobil gefahren sind, geht zu Ende. Heute haben wir mal von unseren Fahrrädern gebrauch gemacht und sind nach Budapest reingefahren. 15km vom Parkplatz bis zur Innenstadt, den Großteil davon ging es an der Bundestraße lang. Dort angekommen schlossen wir unsere Räder neben der Budapester Uni für Wirtschaft an und drehten eine Runde durch die nebenan gelegene Markthalle. Anschließend ging es zu Fuß zum weltbekannten Gellert Spa, haben uns den Besuch der Heilquelle aber aufgrund der horrenden Eintrittspreise (15€) geschenkt. Auf dem Rückweg, den wir aus taktischen Gründen vor Sonnenuntergang antraten, kauften wir dann noch beim nächsten Supermarkt eine Pfanne und ein Holzbrettchen, so dass einem Abendbrot mit selbstgemachten Gulasch (echt ungarisch natürlich) aus schwer definierbarem Fleisch nichts mehr im Wege stand. Morgen geht es in Richtung Balaton, und dann müssen wir uns auch schon langsam wieder Gedanken über den Rückweg machen – schließlich ist die Hälfte des Urlaubs nun rum.

Theo: „Ich hoffe, es werden Zwillinge.“ (Anm. d. Red: Theo hatte ziemlich viel Gulasch gegessen und lag dann mit Bauchschmerzen rum)
Klaus: „Mein Bier ist jetzt alle.“
Musik: Anberlin – True Faith
Kilometerstand: unverändert – 1384km

 
RSS TRACKBACK Keine Kommentare »
No comments yet.

Leave a comment