Nachdem uns der kleine Navigationsfehler gestern mehr oder weniger den ganzen Tag gekostet hat, sind wir heute schon um kurz nach 7 Uhr (ja, 7 Uhr *frühs*) aufgestanden und in Richtung Balaton (See) losgefahren. Unterwegs stoppten wir nur kurz um ein paar essentielle Dinge bei Ikea und Decathlon zu kaufen (Geschirrtücher, Schöpfkelle, Hotdogs, Jacke) und kamen schließlich gegen 14 Uhr auch tatsächlich am größten Gewässer Ungarns an. Das war auch noch überraschend warm und so entschieden wir uns, ein bisschen dort zu baden und auszuspannen. Gegen 17 Uhr fiel uns dann allen ein, dass jeder von uns bereits Bier getrunken hat und so musste der mit dem niedrigsten Alkoholpegel – ich – den Rest der Strecke fahren. Bis auf ein paar unfreiwillige Begegnungen mit tief hängenden Ästen lief auch alles reibungslos und so stehen wir nun am Westende des Sees an einem Hügel und genießen den Panoramablick über die nächsten Ortschaften von unserem mit Strom, Wasser und Duschen ausgerüsteten Stellplatz. Morgen werden wir uns Gedanken über die Rückreise machen, ich geh mich jetzt jedenfalls endlich mal wieder warm duschen. 😀

Theo: „Ich find das gut.“
Klaus: „Den Balaton hätte ich kälter erwartet.“
Musik: Die Toten Hosen – Helden und Diebe
Kilometerstand: 45071 – 2045km

 
RSS TRACKBACK Keine Kommentare »
No comments yet.

Leave a comment